Dutch Haze von Dutch Passion

 

In der Cannabis-Sortenwelt steht Haze-Genetik für allerhöchste Qualität in Sachen Aroma und High. Doch reine Haze-Sorten indoors anzubauen, kann eine Trustreiche Erfahrung bedeuten.  denn die Pflanzen sind sehr hochwachsend, werfen nicht sonderlich viel Ertrag ab und benötigen Blütezeiten von bis zu mehr als 20 Wochen. Um diese Nachteile abzudämpfen, muss der jeweilige Züchter einen kleinen Anteil Indica-Genetik einkreuzen, gleichzeitig aber vermeiden, dass die herausragenden Haze-Qualitäten so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.

Mit ihrer Sorte „Dutch Haze“ (90% Sativa, 10% Indica) will Dutch Passion beide diese Ziele erreicht haben, sie berichten: „Unsere Dutch Passion-Kunden haben sich schon immer nach einer 100% Haze-Sorte gesehnt, die eine verkürzte Blütezeit mit respektablen Erträgen kombiniert. Auf der Suche nach dieser besonderen Haze haben wir über lange Jahre hinweg Hunderte von Haze-Pflanzen aus den USA und der Niederlande getes­tet. Dann, im Jahre 2009, gab es den entscheidenden Durchbruch! Das Ergebnis heißt Dutch Haze, sie ist mit einer kurzen Blütezeit von 9-11 Wochen ausgestattet, was angesichts ihres klassischen Up-Highs und echten Haze-Feelings fast unglaublich ist.“ Und auch das Höhenproblem hat man in den Griff bekommen, die Pflanzen sollen zwischen 80 und 120 cm hoch werden, was für eine fast reine Haze wirklich kurz wäre. Dutch Haze soll auch eine gute Schimmel- und Spinnmilbenresistenz bieten und über Indoor-Räume hinaus auch sehr gut im Gewächshaus kultiviert werden können. Hohe Erträge, viel Harz, ein 100% reiner Haze-Geschmack und ebensolches Haze-High machen das Profil von Dutch Haze komplett.

The Doc liebt Haze-Genetik und war also sehr interessiert daran, die neue Dutch Haze-Sorte zu testen. Es gibt sie nur in feminisierter Form. Er säte vier Samen aus, und sie keimten alle rasend schnell, innerhalb von zwei Tagen. In der ersten Woche wurden sie unter zwei 125 Watt starken CFL-Leuchten (6400 K) angezogen. Eine Woche nach der Keim­ung pflanzte The Doc die Sämlinge in 11 Liter-Töpfe, befüllt mit Plagron Standard Mix, um und stellte sie zusammen mit vier anderen Pflanzen unter zwei Planta Star HPS-Lampen mit jeweils 600 Watt. Das Wachstum entwickelte sich sehr lebhaft und homogen, die Pflanzen bildeten frühzei­tig eine sehr ausgeprägte Seitenverzweigung und blieben in den ersten Wochen kompakt, zudem fielen die Laubblätter zunächst überraschend breit aus. Zweieinhalb Wochen nach der Keimung, bei einer Höhe von 35-40 cm und 6-8 Internodien, leitete The Doc durch Umstellung der Lichtperiode von 18/6 auf 12/12 die Blüte ein. Zu diesem Anlass tauschte er die beiden Planta Star-Lampen durch zwei Osram Son-T Plus-Lampen (jeweils 600 W) aus.

Nach einer Woche in der Blütephase konnte The Doc bei allen vier Pflan­zen das Geschlecht erkennen, es stellte sich wie erwartet als

  • dutch haze
  • dutch haze hanfburg

  • erfahrungen dutch haze
  • lichtperiode weed
  • erfahrung mit dutch haze
  • 4. blütewoche hanf
  • autoflowering und lichtperiode
  • cannabis / 40 cm pflanze / ertrag
  • 125 watt growbericht samen hanfburg
  • hanfburg dutsch haze wirkung
  • dutch hase hanf
  • cfl esrar
 


13 Comments
    • Dr Hank
    • Februar 22, 2014
    Antworten

    Wie groß ist der Anteil von Sauerstoff in g bei 1800 g Wasser?

    Bitte um eine ausführliche Erklärung!

    Danke
    was meinst du eigentlich mit dem rest 2 g sauerstoff oder so ??
    wasserstoff mein ich

 

Leave a Comment

*