Serious Seeds und Magus Genetics

 

Neues aus dem Seed Business – Die niederländische Qualitäts-Samenbank Magus Genetics ist mit Serious Seeds zu einer Firma verschmolzen. Simon von Serious Seeds sagt zu diesem spektakulären Coup: Air betrachten diesen Zusammenschluss als einen Glücksfall, eine perfekte Allianz zweier kleiner niederländischer Qualitäts-Samenbanken mit einer handverlesenen Auswahl von herausragenden, einzigartigen Cannabis-Samensorten. Die Sorten von Magus Genetics passen wunderbar in unser Sortiment. Unsere beiden Firmen teilen die gleiche Philosophie, die darin besteht, nur wenige, dafür aber qualitativ bestechende und charismatische Sorten zu züchten, die Außergewöhnliches in Sachen Uniformität, Ertrag, Potenz und Aroma zu bieten haben.”

Für die Zuchtarbeit von Serious Seeds und Magus Genetics galt und gilt gleichermaßen der Grundsatz „Weniger ist mehr”: „Seit unserem Bestehen haben wir uns strikt an die Regel gehalten, eine neue Sorte nur dann auf den Markt zu bringen, wenn wir von ihrer Qualität 100% überzeugt sind — im Gegensatz zu vie­len unserer Mitbewerber, die permanent neue „Sorten” auf den Markt pumpen, die in Wahrheit aber nur simple Kreuzungen ihrer eigenen oder Sorten anderer Seed Banks und von minderer Qualität sind. Bei neuen Sorten von Serious Seeds oder Magus Genetics dagegen wussten bzw. wissen die Kunden stets, dass es etwas Kostbares ist, das für Jahre, sogar Jahrzehnte Bestand haben wird.”

Wie aber kam es dazu, dass Gerrit Slot, der Inhaber und Breeder von Magus Genetics, seine Firma verkauft hat? Schon seit eini­ger Zeit hatte er schwierige private Probleme, u.a. durch einen schweren Krankheitsfall im Familienkreis, was ihm erheblich zu schaffen machte. Als ihm das alles zu viel wurde, beschloss Gerrit, eine Auszeit vom Seed-Business zu nehmen. Allerdings musste dabei sichergestellt werden, dass seine kostbaren Magus-Sorten auch künftig fortbestehen würden — wofür dann jemand anderes würde sorgen müssen. Gerrit kontaktierte seinen alten Freund Simon, der nicht lange überlegen musste und ihm zusi­cherte, die Genetik seiner außergewöhnlichen Sorten zu bewah­ren, worüber Gerrit sehr froh und erleichtert war. Für zwei der Magus-Sorten war es allerdings leider schon zu spät, die Mutter­pflanzen von Exile und Biddy’s Sister waren bei Magus Genetics unwiderruflich verloren gegangen, so dass diese beiden Sorten

  • serious seeds a perdido calidad 2012
  • samnewhl com probleme
  • piramide van magus
  • warlock serious seeds thc gehalt
  • magus genetik seeds
  • genética serious
  • kleine blüten super skunk 5. blütewoche
  • esrar tohumları genetics
  • elis firma megus
  • simon magus genetics
 


9 Comments
    • ericmreitz
    • Februar 23, 2014
    Antworten

    Wir sind durch Air-Berlin Mitarbeiter bzw. deren Erfüllungsgehilfen beraubt worden. Das ging so:
    Unser Hand-Gepäck war zu schwer, man zwang uns gegen 70 Euro Zuschlagsgebühr einen Trolley einzuchecken, der fürs Hand-Gepäck gedacht war. In der Hektik vergaßen wir die Wertgegenstände umzupacken. Wie es sein muß – in Deutschland fehlte Kamera und einige Kleinigkeiten. Schaden um die 600 Euro. Vermutlich waren es die Jungs am Gepäckband … Was tun? Anzeige ist erstattet, Verfahren lief im PP Düsseldorf, nach 3 Wochen natürlich eingestellt, weil der Täter nicht ermittelt werden kann. Nachfragen, ob überhaupt der Flughafen informiert worden ist oder für die Zukunft sichernde Maßnahmen getroffen werden ohne jegliche Antwort. Polizei und Air-Berlin schweigen. Was tun?

 

Leave a Comment

*