Critical + von Dinafem – Nur keine Panik

 

Das Hanf für viele Konsumenten mehr ist als ein illegales Genussmittel und schöner Zeitvertreib, wird leider immer wieder vergessen. Als wir diesen Erfahrungsbericht von einem Medizinalhanfuser aus der Schweiz, der Cannabis gegen seine Depressionen und Panikattacken anwendet erhielten, wurden auch wir wieder einmal daran erinnert, dass Cannabis vor allem eine Pflanze ist die vielen Menschen bei ihren gesundheitlichen Beschwerden Linderung verschaffen könnte, wenn sie nur endlich wieder legal wäre.

Seit einigen Jahren leidet Patrick (Name v. der Redaktion geändert) immer wieder unter depressiven Phasen und teilweise sogar unter Panikattacken. Neben seiner Arbeit mit einer Therapeutin setzt Patrick auch auf eine Selbst­behandlung mit Hanfblüten und schwört auf deren positive Wirkung auf seinen Gemütszustand.

„Ich sehe mich selbst nicht als typischer Kiffer wie ihr sie z.B. in Eurer Serie beschrieben habt (THCENE 4-5/2011 „Kiffertypen“), denn ich habe mit dem Rauchen von Cannabis erst angefangen, als ein Kumpel von mir, der von meinen Depressionen wusste und in einem Buch gelesen hatte, dass Hanf­blüten auch bei seelischen Problemen helfen können, mir davon erzählt hat und seit dem wende ich Cannabis aus rein gesundheitlichen Gründen an. Ich bin kein Fan von Chemie und so wollte ich damals erstmal sehen ob ich meine Ängste mit natürlichen Mitteln wie z.B. einer Bachblütentherapie u.ä. in den Griff bekommen könnte und Hanf ist in diesem Sinne ja auch ein natürliches Heilmittel.

Ich habe das vorher auch mit meiner Therapeutin besprochen und auch wenn sie nicht gerade begeistert reagiert hat und mir natürlich kein Gras oder Haschisch auf ihren ärztlichen Rat hin verschrieben hat, liess sie es mich ausprobieren. Zu meinem grossen Erstaunen liess die positive Wirkung nicht lange auf sich warten. Cannabis entspannt mich sowohl körperlich als auch geistig. Wenn ich geraucht habe, denke ich einfach weniger über alles was mir Angst macht nach und ich entspanne mich auch physisch.

Weil ich den Schwarzmarkt weder finanziell noch moralisch unterstützen wollte, fing ich schnell an mich für den Eigenanbau zu interessieren. Zunächst habe ich ein paar willkürliche Pflanzen, deren Samen ich aus dem Gras gepickt hatte welches ich damals noch kaufen musste oder von Freunden bekam, auf meinem Balkon gezogen. Das Ergebnis war ganz gut und weil mir das Ganze auch noch Spass machte und ich über das Jahr aber mehr brauchte, fing ich eine lndoorzucht, bei der mir anfangs ein Freund mit Erfahrung ge­holfen hat an. Seit dem ist einige Zeit vergangen und wenn ich mich selber auch nicht als Profigrower werte, erziele ich mittlerweile doch ganz ordentliche Ergebnisse und bin unabhängig vom Schwarzmarkt.

Ich habe die Hanfzucht richtig liebgewonnen und wage zu behaupten, dass die Aufzucht und die Beschäftigung mit meinen Pflanzen sich durchaus posi­tiv auf meinen Gemütszustand auswirken. Wenn ich einen Blick in meine Homebox werfe und meine Pflänzchen in ihrem satten grün, gut gedeihend und mit Harz besetzt blühen sehe und ihr süsses und intensives Aroma einatme, wird mir gleich ganz warm ums Herz …“

Patrick experimentiert gerne mit verschiedenen Sorten. „Ich habe festgestellt, dass das Wirkungsspektrum von verschiedenen Strains unheimlich gross ist. Ich pflanze fast ausschliesslich Hybridkreuzungen an, bei denen die Wirkung von Sativas und Indicas möglichst ausgewogen ist. Reine Sativas mit ihrem fast ausschliesslich mentalen up-lifting und teilweise schon psychedelischen High sind mir zu heftig und auch zu langwierig im Anbau. Ich brauche aller­dings auch mehr als die narkotisierende und vor allem körperbetonte Wirkung der Indicas, deshalb suche ich immer nach guten Hybridkreuzungen, die beides in sich vereinen, möglichst einfach anzupflanzen sind und dabei auch noch einen relativ hohen Ertrag erzielen.

Meine neuste Entdeckung ist Critical+ von der spanischen Seedbank Dinafem. Immer wieder bin ich bei meiner Recherche u.a. in Online Foren, welche Strains sich am besten für meine Erkrankung, meine Growbedingungen und Erfahrungsschatz eignen auf diese Sorte aus Spanien gestossen und habe sie dann direkt über das Internet bei Dinafem für einen Growdurchgang bestellt.“

Critical+ von Dinafem

Bei der Critical+ oder Critical Mass handelt es sich um eine der bewährtesten Sorten der Seedbank Dinafem, die in ihrem Heimatland Spanien schon zahl­reiche Auszeichnungen gewonnen hat und sich dort grösster Beliebtheit bei den Growern sowohl drinnen als auch draussen erfreut.

Wenn Spanien’s Blüten blühen, kann man sicher sein, dass viele davon zur Sorte Critical + und deren Schwesternstrains wie z.B. Critical Jack, Auto Critical + und Cloud 9 gehören.

Dinafem schreiben in ihrem Katalog u.a. über Ihr Flagschiff: “ Sie ist eine unserer bekanntesten Strains, die wichtigsten

  • critical grassorte
  • skank tohumu
  • critikal mas gras sorte
  • haschdnk
  • mr. nice seedbank magyarul
  • ειδη skunk καταλληλα για εξωτερικη καλιεργεια
  • i semi della green house sono un fallimento
  • Critical + samenwahl
  • ak 47 füstölő aroma
  • legerősebb cannabis fajták 2012
 


No Comments