Silver Blue Hanfsamen Strain

 

Homegrown Fantaseeds haben zweifellos ein Gespür für er­folgsversprechende Populär‑Kreuzungskonstellationen. Teil 2 ihres Blueli­ne-Projekts featured sehr gelungen den Sensi Seeds-Klassiker Silver Pearl und die neue Ge­nuss-Ikone Blueberry. Die Beiden wurden von den kundigen HGF-Züchterhänden zu einer neuen Spitzen-Spezies veredelt: Silver Blue. Da Silver Blue von Homegrown Fantasy aus­drücklich auch für Anfänger empfohlen wird, wanderten die Samen in die Hände von Tall Max, einem befreundeten Long-Time-

Smoker, der es endlich auch einmal in Sachen Anbau wissen wollte. Sein Indoor-Setup war schlicht, hatte aber alles, was ein guter Garten zum Funktionieren braucht: 400 W Hochdruck-Na­triumdampflampe, S/W-Folie, Ventilation und Frischluftzufuhr über ein ständig geöffnetes Fenster in der Nähe der Anlage. Die Samen keimten komplett (4/4) und zügig. Die Sämlin­ge wurden direkt in den 4-l-Endtopf (Erde) ge­pflanzt. Nach gut 4 Wochen Wachstum leitete Tall Max die Blüte ein. Zu diesem Zeitpunkt wa­ren die Pflanzen zwischen 60 und 70 cm hoch, sehr kompakt und schwach verzweigt (daher gut für die Sea of Green-Methode geeignet), mit dunkelgrünen, mittelbreiten Laubblättern. Bis dahin noch eine klare Indica-Erscheinung, dem genetischen Hintergrund (Early Pearl/Skunk #1/Northern Lights #5 x Blueberry) der Silver Blue entsprechend. Erfreuliche drei von vier Pflanzen stellten sich als Damen heraus. In der Blüte dann die plötzliche Offenbarung der Sa­tiva-Seite in Silver Blue: Die Pflanzen streckten sich ordentlich (Endhöhe 85 bis 95 cm) und bil­deten langgezogene Blütenstände mit einem ho­hen Blüten/Blätter-Verhältnis. Viele Haare, aber auch Indica-mäßige, große und fette Blüten­kelche, das Ganze äußerst kompakt angeord­net. Dicht-harte Nuggets, die einiges auf die Waage bringen sollten. Homegrown Fantaseeds Anpreisung der Silver Blue als „Cash Cropper s Paradise“ erscheint mir indessen eine Liga zu hoch gegriffen. Besser gefällt mir ihr Werbespruch „A pleasure to grow and a pleasure to smoke“, denn das trifft es auf den Punkt: Silver Blue ist ein herausragendes Beispiel für die geglückte

Synthese von hohem Ertrag und hoher Qualität. Das Aroma der blühenden Pflanzen ist frisch-fruchtig und süß, Blueberry lässt schön grüßen. Die Fruchtigkeit bleibt im Geschmack leider nicht
mehr ganz erhalten und weicht einer allerdings hochfeinen würzig-milden Note. Ja, und das High … Erst sehr powerful Indica, mächtig breit, doch ir­gendwann gibt’s Strom im Hirn durch einen querschneidenden Sativa Up-High-Effekt. Man kriegt die zweite Luft und ist plötzlich voller Unternehmungsgeist und Ideen.

Für Tall Max als Anfänger erwies sich Silver Blue als Glücksgriff. Sehr einheitliches Wachs-turn und ebensolche Blüte (alle drei Pflanzen reiften in 8-9 Wochen), einfaches Handling, ein reicher Ertrag (24/27/31g pro Pflanze) gepaart mit High Quality-Buds – was konnte er sich mehr ersehnen?

Hanffreunde, die in den Niederlanden wohnen, können dort 10 Samen Marke „Silver Blue“ für 60,- Eerwerben.

Silver Blue
(Silver Pearl x Blueberry)
Herkunft: USA/ Niederlande
Zusammensetzung: Mostly Indica
Wachstum Aussaat: bis Beginn Blüte: 4,5 Wochen
Blüte: 8-9 Wochen
Medium: Erde
PH-Wert: 6-7
EC-Wert: unbekannt
Licht: Philips 400 W SON-T AGRO
Temperatur: Nachts: 18-20 °C Tags: 24-28 °C
Luftfeuchte: 50-70 %
Bewässerung: von Hand
Dünger vegetativ: Advanced Hydroponics
Dünger generativ: Advanced Hydroponics
Hilfsmittel: Bio Nova X-cel
Höhe: 85-95 cm
Erntemenge: 24-31g pro Pflanze

  • samenwahl indoor
  • sea of green sorten
  • sea of green aus samen
  • hanf sorten sea of green
  • grow agent orange
  • sea of green amnesia
  • sea of green sorte
  • northern lights hgf autoflowering review
  • северное сияние канабис розовая
  • migliori varieta per sea of green sweet seeds
 


2 Comments
    • Thomas Lopez
    • Februar 17, 2014
    Antworten

    Hallo, ich Geige spielen in eine Weile
    Ich möchte für einen Wintergarten, die am besten enfoado in Violine Leistung gelten

 

Leave a Comment

*